Männerarbeit in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Männerarbeit gestalten hauptberufliche und ehrenamtliche Mitarbeitende gemeinsam - auch diese Webseiten. Sie zeigen die vielfältigen Angebote, die Männerarbeit im Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen ausmacht, und dienen als Plattform für den Informationsaustausch und die praktische Zusammenarbeit. 

Luft holen – Meer atmen – Kraft tanken

Im kommenden April bieten der Landesmännerpfarrer Martin Treichel und unser Referent für Demografie Marcel Temme ein Seminar für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige an. Vom 16.-26. April geht es auf die Insel Norderney.

Das Seminar bietet an Demenz Erkrankten und ihrenAngehörigen (bspw. Partner/in, Geschwister, Kind) die Möglichkeit, mit anderen Menschen Regeneration, Erholungund neue Perspektiven zu erfahren. Die Zeit auf der Insel bietet allen Beteiligten ein hohes Maß an Individualität. Der Austausch und die Gemeinschaft mit Anderen und dem geschulten und erfahrenen Leitungsteam ermöglichen gleichzeitig neue,wertvolle Erfahrungen.

Weitere Informationen und Anmeldung

Von Horizonten, Durststrecken und Gipfelglück

Für Männer, die sich ein paar Tage Bergurlaub für das nächste Jahr vorgenommen haben, bieten wir wieder genau das Richtige. Auch 2018 soll es in die Alpen gehen.
Die Männerbergwanderung führt uns vom 16. - 28. August in das Dreiländereck Liechtenstein - Österreich - Schweiz. Dort sind wir unterwegs zwischen Landschaftspunkten mit so malerischen Namen wie Lünerseealpe, Sulzfluhund dem Hochmadererjoch. Der Gebirgszug ist geprägt durch eine imposante, meist felsig-schroffe Bergkulisse, die von sanfteren, gletschergeformten Landschaften umschlossen wird.
Geistliche und meditative Impulse sowie Anleitungen zum achtsamen Gehen und zur Stille lassen das Bergwandern zu einem nachhaltigen Erlebnis werden.
Weitere Informationen

08/29/17

Die evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie NRW (eaf) bringt Broschüre zu "Familie und Digitalisierung" heraus

eaf-Broschüre "Familie und Digitalisierung"

Unter Mitwirkung von Marcel Temme, Jürgen Haas und Landesmännerpfarrer Martin Treichel hat die eaf eine Broschüre zum Thema "Familie und Digitalisierung" herausgebracht. 

Der Begriff Digitalisierung taucht in vielen ganz unterschiedlichen Bereichen und Zusammenhängen auf: Kommunikationstechnik, Arbeitswelt, Medizin, Bildung, usw. und regt zu zahlreichen Diskussionen an. Erörtert werden Möglichkeiten und Perspektiven des digitalen Wandels, aber auch Gefahren, Risiken und Ängste. Gestellt werden Fragen, gesucht werden Antworten, vorgeschlagen werden Strategien für den Umgang mit digitalen Medien bzw. Techniken. Zum Vorschein treten in diesem Kontext unterschiedliche Interessen, Motive und Meinungen, die mal mehr oder weniger hart aufeinandertreffen.

mehr lesen

Themenwoche in Wittenberg

"Unsere" Themenwoche Familie, Lebensformen und Gender beim Reformationsjubiläum in Wittenberg ist vorbei und war ein Erfolg. Die vielfältigen Veranstaltungen wurden gut angenommen und haben Menschen mit verschiedensten Perpsektiven miteinander ins Gespräch gebracht. Einen genaueren Einblick bietet das Fazit des Evangelischen Zentrums Frauen und Männer:

Themenwoche Familie, Lebensformen und Gender war ein Erfolg - Interessiertes, aufgeschlossenes Publikum und gute besuchte Veranstaltungen in Wittenberg
Nach Abschluss der Themenwoche Familie, Lebensformen und Gender ziehen Eske Wollrad und Martin Rosowski, Geschäftsführende des Evangelischen Zentrums Frauen und Männer, eine positive Bilanz der von ihnen federführend verantworteten Woche in Wittenberg.

mehr lesen.

Westfälisch-weißrussische Woche der Freundschaft

18. westfälisch-weißrussische Woche der Freundschaft findet Ende September statt.

Vom 23. September bis zum 1. Oktober findet die 18. Westfälisch-weißrussische Begegnungswoche im Tagungshaus Haus Düsse in Bad Sassendorf statt. Diese Tagungswoche, die die Männerarbeit in Zusammenarbeit mit ihrer Partnerorganisation - dem Erholungskinderzentrum Nadeshda in Belarus - seit dem Jahr 2000 im Wechsel in Belarus und in Deutschland anbietet steht in diesem Jahr zum ersten Mal unter einem sozialen Thema: nach 17 so genannten ökologischen Wochen soll es in diesem Jahr um "soziale Entwicklungen und ihre Perspektiven für internationale Partnerschaft" gehen. Es soll untersucht werden, welche Auswirkungen soziale Entwicklungen in Deutschland auf Politik, Zivilgesellschaft und Kirche in den Bereichen Bildung, Arbeit oder Gesundheit haben und wie sich die Erkenntnisse auf die Arbeit in Weißrussland anwenden lassen.

Geplant sind u. a. ein Besuch bei der Ruhruniversität Bochum, bei den Bodelschwinghschen Stiftungen in Bethel oder beim Alice Salomon Berufskolleg. Auch das Projekt "Nachhaltigkeit nimmt Quartier" wird im Rahmen der Tagungswoche vorgestellt. 22 Gäste aus Belarus werden erwartet.

Programm und weitere Informationen

Große Freiheit!? – In der Rente auf neuen Wegen unterwegs

Vom 13. - 15. Oktober bietet die Männerarbeit zum zweiten Mal ein Seminar für alle an, die den Ruhestand vor Augen haben. In diesem Jahr ist die Katholische Akademie in Schwerte unser Tagungsort.

Für einige ist er DIE langersehnte Lebenszeit, für andere kommt er bedrohlich daher: Der Ruhestand. An diesem Wochenende dreht sich alles um die Frage, wie der eigene Ruhestand angegangen werden kann und soll? Wie nutze ich die neuen Freiräume? Was lasse ich gerne zurück? Aber nicht nur einen selbst betrifft der Ruhestand, auch Partnerschaft, Familie und Freunde können und müssen neu ausgehandelt werden. In stiller Auseinandersetzung mit sich selbst, in Kleingruppen oder gemeinsam in der Gruppe werden sie sich diesen und ähnlichen Fragen nähern und ein spannendes Wochenende erleben.

Weitere Informationen und die Anmeldung

Zu diesem Thema ist auch ein Artikel in der UK erschienen.

Aktuell. Kontextuell. Geschlechterbewusst.

Fernstudium Theologie: Erfolgreicher Auftakt -zweiter Durchgang startet im März 2018

Im September 2016 startete der erste Durchgang des Fernstudiums Theologie - Aktuell. Kon-textuell. Geschlechterbewusst. Es richtet sich an alle, die an Theologie interessiert sind und tiefer in theologische und spirituelle Fragen einsteigen wollen. Die Arbeitsgrundlage bilden sieben Studienbriefe zu den Themen: Grundlagen, Bibel, Gott, Jesus Christus, Kirche, Ethik und Spiritualität.Inzwischen feiert die Gruppe 'Bergfest': Vier Studienbriefe sind schon vollständig durchge-arbeitet, viermal haben sich die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den Studieneinheiten in der Gesamtgruppe getroffen.

mehr lesen

Um uns die Planung zu erleichtern, bitten wir darum, sich zur Informationsveranstaltung per Mail im Frauenreferat anzumelden: Anke Engelmann oder telefonisch: 02304-755230

Jahresprogramm der Männerarbeit

Auch für 2017 gib es ein Jahresprogramm der Männerarbeit, dass einen Einblick in unsere vielfältigen Angebote geben soll. Vielleicht ist ja auch für sie etwas dabei: Jahresprogramm 2017

Natürlich können sie den Leporello auch in Papierform bekommen. Zu bestellen ist dieser bei Birgit Olschowka .

Die Männerarbeit als App

Die Männerarbeit von Westfalen gibt es jetzt auch als App. Wer Mobil über Neuigkeiten und Termine informiert werden möchte, kann sich diese  hier herunterladen: 
IPhone
Android

"Gnade!... Womit habe ich das verdient?" (1. Kor 15,10)

Das ist das neue Jahresthema der Männerarbeit. In den Gottesdiensten zum Männersonntag am 15. Oktober 2017 wird dieses Thema im Mittelpunkt stehen. Das neue Werkheft bietet Materialien zur Vorbereitung. Bestellen sie es per Email unter birgit.olschowka@kircheundgesellschaft.de (Kosten: 2,90€ plus Versand) .

 

 

Der Flyer der Männerarbeit

Der Flyer der Männerarbeit zeigt die Vielfalt der in der Männerarbeit Aktiven. Der Landesvorstand der Männerarbeit hat ihn in einer Arbeitsgruppe und in Abstimmung mit den Bezirken als Visitenkarte für die Männerarbeit entwickelt und möchte Neue neugierig machen.
Er darf gern verbreitet werden. Es gibt die Möglichkeit, auf der Rückseite des Flyers einen Aufkleber anzubringen, der einen Ansprechpartner vor Ort benennt. Mit Aufklebern versehene Flyer können bei Gisela Lieberknecht unter 02304/755-306 oder gisela.lieberknecht@kircheundgesellschaft.de bestellt werden. Die PDF-Version findet sich hier.


Unsere Publikationen können Sie per E-Mail unter
birgit.olschowka@kircheundgesellschaft.de
bestellen.