Iserlohn

Und immer, immer wieder geht die Sonne auf….

So erhofften es sich zumindest die 40 Männer und Frauen der Männerkreis-Freizeit der Ev. Kirchengemeinde Hennen für ihren Aufenthalt in der Tagungsstätte „Zum Alten Leuchtturm“ auf Borkum vom 19.- 24. März 2017. Bei durchweg regnerischem Wetter brachte uns der Bus erstmal in die niederländische Hafenstadt Eemshaven, weiter mit der Fähre nach Borkum-Hafen, von da mit der Inselbahn nach Borkum-City. Der Regen war auch weiterhin unser ständiger Begleiter. Nach Bezug der Zimmer ging es nach einer kleinen Pause, sofort an die Nordsee und zu einer Stippvisite in die Stadt. Gemäß dem Motto: Der Regen macht uns zwar nass, jedoch geht der meiste daneben. Mit etwas Klönschnack ließ man zufrieden den Abend ausklingen. Mit dem Thema Glück befassten sich die jeweiligen Tagessprüche nach dem Frühstückszeiten. Daran anschließend die Infos zu den Tagesprogrammen, die da waren: Geführter Stadtrundgang entlang der Sehenswürdigkeiten Borkums mit Kirchenbesichtigungen, in denen wir standhaft den Kanon: vom Aufgang der Sonne…. sangen, die beiden Leuchtürme, der alte Friedhof der Walfängerkapitäne, der Klettergarten, die Badelandschaft sowie die Hotels und Kurkliniken an der Promenade. Ferner die Teilnahme an einem ostfriesisches Teeseminar, sowie einer Dünenwanderung mit abschließendem Genuß von Ostfriesentorte in einem kleinen Dünencafe. Auch sonst gab es Gelegenheit die Insel großräumig zu erwandern, bzw. mit dem Rad zu erkunden. Ab dem 2.Tag schien uns die Sonne wieder und somit lohnten sich auch die 305 Stufen zur Aussichtsplattform des neuen Leuchturms mit ganz anderem Blick auf und über Borkum.

Auch die Abende gestalteten sich sehr abwechslungsreich, ein offenes Singen mit dem Freizeit erfahrenden Gitarristen Wolfgang Isbruch. Ein von Hans-Georg gut in Szene gesetzten Bingoabend mit allerlei Geschichten aus dem Leben. Der Fernsehfußballabend mit der Deutschen Nationalelf enttäuschte nicht nur durch das Ergebnis. Da erfreute man sich eher bei Kniffel, Eselsspiel und guten Getränken die Rolf in seiner Funktion als Barkeeper gekonnt servierte.  Der letzte Abend stand neben Spielleidenschaft und Klönen im Zeichen des Rückblicks. Wir hatten mit Hans-Georg und Rolf ein gutes Leitungsteam. Wir haben es Ihnen als tolle Gruppe auch leicht gemacht, oder etwa nicht?

Mit kleinen Annehmlichkeiten haben wir uns bei den Beiden bedankt. Wir erholten uns an Geist und Körper. Wir hatten einfach Glück!!! All denen Dank, die dazu beigetragen haben.

(Günter Keller)

Die Zeit ist euch geschenkt

170 Väter und Kinder aus Hemer und Umgebung nahmen am Sonntag den 9.09.2012 am Vater-Kind-Gottesdienst im Steinbruch der Pfadfinder teil. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand das Thema „Die Zeit ist euch geschenkt“. Viele Väter wollen im Alltag mehr Anteil am Leben der Kinder haben und viele Kinder wünschen sich mehr Zeit mit ihrem Papa. Zum Schluss des Gottesdienstes bekamen die Kinder daher einen Zeitgutschein geschenkt, den sie bei ihrem Vater einlösen konnten.
Im Anschluss an den Gottesdienst gestalteten die Väter und die Kinder mit 36 Metern den längsten Mittagstisch der Region, zum dem die Pfadfinder ihre legendäre Erbsensuppe und eine köstliche Gulaschsuppe servierten. Beide Suppen wurden zuvor am offenen Feuer von den Pfadfindern zubereitet. Die Feier des kindgerechten Vater-Kind-Gottesdienstes, das gemeinsame Essen, wunderbares Wetter und bestens gelaunte Väter und Kinder trugen dazu bei Gemeinschaft erfahrbar zu machen. Dass diese Idee sowohl bei den Vätern, als auch den Kindern sehr gut an kam an kam dokumentierte am Ende des Tages exemplarisch der fünfjährige Kevin seinem Papa-  mit leuchtenden Augen und den Worten „Papa gehen wir nächste Woche wieder hier hin?“ (JH Sep. 2012)