Bezirksvertreterversammlung

Die Bezirksvertreterversammlung ist das Gremiun, das alle vier Jahre den Bezirksvorstand wählt. Dazu kommen Vertreter der Männergruppen aus den neun  Kirchenkreisen im Bezirk Ruhrgebiet zusammen. Dort ist der Ort für Austausch und die Entwicklung neuer Projektideen, für Informationen aus der Landesgeschäftsstelle und über die Arbeit des Bezirksvorstandes. Hier können Anliegen der Gruppen durch ihre Vertreter direkt und persönlich weitergegeben werden. Die Männerarbeit im Ruhrgebiet lebt davon, dass möglichst viele hier ihre Stimme einbringen.

Neue Lebensaufgabe in der Unterstützung von Tschernobylkindern. Bobbies stehen für eine andere Form von Männerarbeit

Wolfgang Herting referiert bei der Bezirksdelegiertenversammlung in Wattenscheid über die Bottroper Männergruppe Bobbie e.V.

Sie nehmen den Begriff Männerarbeit ganz wörtlich und führen Arbeitseinsätze im Kinderzentrum Nadeshda in Weißrussland oder auch in einer Flüchtlingsunterkunft in Bottrop-Kirchhellen durch: die „Bottroper Bürger begeistert im Einsatz“ (Bobbie) existieren seit 2014 und verstehen sich als Männergruppe des Ruhrgebietes. Sie planen und besprechen ihre  Arbeitseinsätze regelmäßig in Bottrop-Batenbrock. Deshalb wurden die Bottroper nun auch in die Bezirksdelegiertenversammlung am 16. September 2017 nach Wattenscheid eingeladen, um ihren besonderen Ansatz vorzustellen. Der Ingenieur Wolfgang Herting, der die Bobbies auch bei den Freunden von Nadeshda in Deutschland vertritt, dankte zunächst allen Anwesenden dafür, dass die Arbeitseinsätze der Bobbies im Kinderzentrum Nadeshda von der Männerarbeit im Ruhrgebiet in den letzten Jahren regelmäßig unterstützt wurden.

Er beschrieb die Motivation der Bobbies mit der Feststellung, dass viele von ihnen „…nach dem frühen Ende der Erwerbsarbeit eine neue Lebensaufgabe für sich gefunden haben“. Viele von den Bobbies arbeiteten früher als Elektrotechniker z. B. bei der Ruhrkohle AG und helfen jetzt den Mitarbeitern in Nadeshda mit einer sicheren und qualitativ hochwertigen Stromversorgung.

Die Delegierten der Männerarbeit im Ruhrgebiet zeigten sich sehr interessiert an dem Vortrag und bedankten sich bei Wolfgang Herting für die ausführlichen Informationen.

Die nächsten Bezirksdelegiertenversammlung soll am 22. September 2018 in Bochum-Goldhamme stattfinden.

(RH)

Bezirksvertreterversammlung 2015

Die Bezirksvertreterversammlung 2015 findet am Samstag, den 26. September 2015 von 10 bis 12 Uhr im Ev. Gemeindehaus Buer-Beckhausen, Bergstraße9, Gelsenkirchen, statt. 

Bezirksvertreterversammlung 2014

Die Bezirksvertreterversammlung 2014 fand am 19. September in Buer-Beckhausen statt. 12 Vertreter nahmen teil, von denen 10 stimmberechtigt waren. Aus wurde sich über die Arbeit der Gruppen ausgetauscht und von der Bezirksvorstandsarbeit berichtet. Diese wurde überschattet vom plötzlichen Tode des Bezirksmännerpfarrers Herbert Otterstein. Pfarrer Bernd Naumann aus Gelsenkirchen hat sich bereit erklärt die Nachfolge zu übernehmen.

Bezirksvertreterversammlung 2013

Die Bezirksvertreterversammlung 2013 fand am Sonnabend, den 7. September 2013 von 15 bis 18 Uhr in Wanne-Süd, Gemeindehaus, Zeppelinstr. 1, Herne, statt.

Bezirksvertreterversammlung 2012

Die Bezirksvertreterversammlung 2012 fand am 19. Juni 2012 um 15 Uhr im Gemeindezentrum Wanne-Süd statt (Zeppelinstr. 3). Auf der Versammlung wurde der Bezirksvorstand neu gewählt. Die gewählten Mitglieder finden Sie hier.

Bezirksvertreterversammlung 2011

Die Bezirksvertreterversammlung Ruhrgebiet fand am 22. Oktober 2011 in Wanne-Süd statt. 24 Vertreter aus 18 Gruppen im Ruhrgebiet brachten sich und ihre Erfahrungen aus der Gruppenarbeit in das Gespräch ein und erfuhren Neuigkeiten aus der Landesgeschäftsstelle der Männerarbeit. Dort stellte sich auch die neue Referentin, Dr. Kristin Junga - Kollegin von Ralf Höffken - in Villigst vor. Sie wird mit Ralf Höffken gemeinsam die Ehrenamtlichen begleiten.

Ansprechpartner

Fragen zur Bezirksvertreter-
versammlung?
Die Mitglieder des Bezirksvorstandes oder die
jeweiligen Verantwortlichen in den Kirchenkreisen
helfen gern weiter.
Bitte sprechen Sie uns an.